Boarischs Wiki
Advertisement

Dyr Wimm, yso verbairischt aus VIM (Visual Interface Improved), ist ayn ghobns Blat, dös wo unter allsand göngignen Betribsgebäuer laaufft, wenn yr aau in dyr Unix/Linux-Welt dyrhaim ist.

Dös Bsunderne an n Wimm[]

Aau aane Fenster[]

In n Gögnsaz zo anderne Blöter braucht dyr Wimm kain Fenster, sundern laauft auf aynn iedn Unix/Linux-Gebäu auf dyr Teuffn, z haissn auf n "schwartzn Bildschirm", wie öbn aau s Gfäß °Shell°. In dönn Fall arechtt myn ausschließlich mit de Tastnen. Ablöger dyrvon, wie dyr GVim, bietnd freilich aau ayn Fenster und seind dyrmit aau für n Anfönger zuegönglicher.

D Artweisn[]

Wogögn si anderne Blöter von Haus aus yso verhaltnd, wie myn s erwartt, nömlich däß der Buechstabn, dönn wo i schreib, aau "kimmt", biett dyr Wimm ayn schwaere Schwölln, nömlich de verschidnen Artweisn °Modi°.

De Befelhs-Artweis[]

Fart myn önn Wimm an, ist myn zeerst aynmaal in dyr Befelhs-Artweis; dös haisst, wenn i öbbenn ayn x schreib, ist dös kain gschribns "x", sundern der Befelh, und der löscht dös aine Zaichen unter n Mörkl. Mannige Zaichen sötznd aynn Befelh sofort um, anderne wartnd auf weiterne Anweisungen. Ist yr aber förtig, füert si dyr Befelh aane Eingaabtastn aus. Vil Befelh nemend aau aynn Zöler an: 10x löscht zöhen Zaichen. Mit ayner Reih Buechstabn (see unt) kimmt myn eyn d Schreibartweis.

D Schreib-Artweis[]

Daa werd ietz ganz gwon gschribn, mit dyr Ruggtastn glöscht, de Zeil weitergschaltt, mit ayner Reih Knirglumen mit dyr Steuerungstastn wortweis older zeilnweis glöscht older Bsunderzaichen eingöbn und, wenn myn will, mit de Pfeil- und Bildlaauftastnen umaynandgfarn. Lössters ist eerst spaeter dyrzuekemmen, und de "Hörtn" empfelhend aau heut non, weitgeehet de entspröchetn Angäng in dyr Befelhsartweis z benutzn. Ausher und zrugg eyn de Befelhsartweis kimmt myn mit ESC. Mit ESC kan myn nie öbbs falsch machen.

D Ex-Artweis[]

Weil de Buechstabn- und Zaichenbefelh bei weitn nit glangetnd, geit s non ayn dritte, d Ex-Artweis. Auf aynn Doplpunt (in dyr Befelhsartweis) folgt dyr Befelh, mäistns ayn englischs Wort older meerer older ayn Verkürtzung dyrvon, und daa werd aau ganz gwon mit EINgaab bstötigt. :set number schaltt zo n Beispil de Zeilnbenummerung zue. D Müglichkeitn seind unüberschaubar; mir kan suechen, ersötzn, mittls :!(Befelh) aau Fremdspäicher zueschalttn, sortn und überhaaupt seine aignen Einstöllungen tröffen. Lössterne kan myn aau auf Dauer in ayner aignen Dautticht anlögn, nömlich in dyr Regl .vimrc .

Und nit zlösst: Öbbs Guets tuen![]

Önn Wimm derf myn gnaun so frei benutzn, und er ist netty yso zo n Kriegn wie ayn ieds anderne Offetguet. Dyr Kümmerer MOOLENAAR Bram bitt aber drum, däß myn öbbs für Unfain-Waisn °Aids-° z Gändn spenddt. Wer si mit Geld betailigt, bringt aau eender allfällige Änderungswüsch older aigne Entwicklungen wimmweit unter.

Ayn klains Wimm-ABC[]

Geet myn aynmaal ainfach s ABC durch, haat myn schoon aynn guetn Überblik, was myn in dyr Befelhsartweis allss füre Müglichkeitn haat:

  • a - Schreibartweis, füegt naach n Mörkl ein (A an n Zeilnend)
  • b - springt zo n Anfang von n vorignen Wort
  • c - löscht (wartt auf ayn Wolend: c$ löscht hinst eyn s Zeilnend - und bringt ainn eyn d Schreibartweis)
  • d - löscht (wartt auf ayn Wolend, aynn Bewögungsschrit: dG löscht hinst eyn de lösste Zeil)
  • e - springt an s End von n Wort
  • f - suecht (fs geet auf s naehste "s" in dyr selbn Zeil; Suech in n gantzn Gwort: /(Suechbegrif)EINgaab
  • g - ayn Vorwal für allss Mügliche, gt springt zo n naehstn Reiter, gg an n Dauttich-Anfang
  • h - geet ain Zaichen gan winster (10h zöne gan winster)
  • i - Schreibartweis, füegt vor n Mörkl ein
  • j - bringt ainn ain Zeil abhin
  • k - ain Zeil aufhin
  • l - ain Zaichen gan zesm
  • m - sötzt ayn Märkn (ma d Märkn "a")
  • n - geet naach /(Suechbegrif)EINgaab zo dyr naehstn Fundstöll
  • o - lögt unterhalb ayn laere Zeil an und füert eyn d Schreibartweis
  • p - füegt öbbs Glöschts ein
  • q - zaichnet auf, und zwaar qa in n Roster °Register° "a"
  • r - ersötzt (rs ersötzt dös vorhanddne Zaichen durch "s")
  • s - löscht ain Zaichen und geet eyn d Schreibartweis über
  • t - suecht (ts bleibt vor n naehstn "s" steen)
  • u - macht rugggöngig, und dös fast beliebig weit zrugg (STRG_r höbt s wider auf)
  • v - mörkt gantze Pfräich an (vG hinst ganz unt) und ermüglicht ayn umfangreiche Barechtung
  • x - löscht dös aine Zaichen, daa wo myn ist
  • y - anleich wie sünst dös bekannte STRG_c
  • z - ayn Vorwal, bsunders für Falttungen: zf erstöllt ayn Falttung; zfap blendd aynn gantzn Absaz aus

D Hilf[]

D Hilf werd mit n Ex-Befelh :help (Suechbegrif older Suechmuster) aufgrueffen und biett in aynn ainfachn, so guet wie faelerfreien, Englisch ayn Anlaittung für allss, was myn suecht. Si ist yso verzepflt, däß myn fast beliebig eyn Ort hin und wider zruggspringen kan. Dyr Umfang ist aangfaer der von dyr Bibl; kain Wunder, geit s doch inzwischn Unterstützung für de verschäidnstn Spaichungsspraachn, wie aber aau, weenigstns in n GVim-Fenster, für de göngignen Spraachn von dyr Welt, von Arbisch hinst Jäppisch. D Hilf ist aau schoon in verschaidne Spraachn übersötzt, alsnan nit auf Deudsch older Bairisch. Ayn ganz ayn gwändte Einfüerung ist aau dyr Wimmschainer; der biett auf knapp tauset Zeiln ayn Einfüerung, mit derer wo myn öbbs anfangen kan. Dönn geit s aau schoon auf bairisch.

Ausblik und Erterung[]

Meerfach- und Reiterfenster, Sichtisch-Artweis °visueller M.°, Einfärbung aufbauet auf de verschäidnstn Spaichungsspraachn °Programmier-°, ayn umfangreiche aigne Schripfspraach, ayn inzwischn guet eingspilte Anbindung an d Spraachn Python, Perl, Ruby und Tcl und überhaaupt ayn guet ausgrüstter Werchzeugkastn für n Spaichner machend aynn Tail von de Blat-Benutzer zo eingfleischte Wimm-Fexn, wogögn anderne öbbenn auf seinn "schörffstn Gündder" °Konkurrenten°, önn Emacs, schwörnd. Ayn sölcherne Vorlieb laast si oft nit ueblich °praktisch° schainen, sundern ist aau Gfüelssach. Kaaum zo n Glaaubn, aber yllain dös füllt schoon gantze Benutzerzieh °-foren°.


Büecher[]

Weblinks[]

Vorlage:Wikibooks


Advertisement